Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Pretlack, Johann Rudolf Freiherr von

Kavalleriegeneral
* 12.08.1668 Uchte/Unterweser
† 07.11.1737 Rimhorn/Odenwald
Der junge Reiteroffizier von
Pretlack aus ursprünglich ostpreußischer Familie kam 1693 nach DA, um für Landgraf Ernst Ludwig eine „Leibgarde zu Pferd“ aufzustellen. Zehn Jahre in Diensten des als Feldherr renommierten Fürsten Georg Friedrich von Waldeck, hatte er mit diesem an den Türkenkämpfen vor Wien und in Ungarn, an der „gloriösen“ Kampagne Wilhelms III. von Oranien in England und Irland und an den nachfolgenden Abwehrkämpfen im späteren Belgien teilgenommen, wo er mehrfach verwundet wurde. Mit der neuen Truppe auch in den nachfolgenden Kämpfen am Oberrhein bewährt, war Pretlack Ende 1799 Obristleutnant und Kommandeur des aufgestockten „Regiments zu Pferd“, aus dem im Spanischen Erbfolgekrieg eine vom nunmehrigen Generalmajor Pretlack kommandierte Brigade von insgesamt vier Kavallerie-Regimentern wurde. Nach Kriegsende wurde er zur Absicherung seines Gehalts u. a. Gouverneur der Festung Gießen, diente aber auch in diplomatischen Missionen.

Nicht nur militärisch erfolgreich, konnte der mittellos nach Hessen gekommene Pretlack durch zwei gutbetuchte Heiraten und geschickte Spekulation ein beträchtliches Vermögen aufbauen, zu dem neben dem Burgsitz in der Darmstädter Vorstadt mit dem noch erhaltenen Pretlackschen Garten (Prinz-Georg-Garten) und einem Hofgut neben dem „Weißen Ross“ in Arheilgen der Rodensteiner und der Wallbrunn’sche Hof in Bensheim, Schlösser in Babenhausen, Fränkisch-Crumbach und das als Alterssitz bevorzugte Rimhorn, aber auch Schloss Echzell und weitere Güter in der Wetterau zählten. Bei den Bauten half der einstige Kriegskamerad Maximilian von Welsch in Mainz, der sich gern zum Theater nach DA einladen ließ. Pretlack bezahlte seinen Erfolg, als er dem stets verschuldeten Landgrafen ein bei seinem Tod auf 135.000 Gulden taxiertes Darlehen geben musste. Ein letzter Einsatz an der Rheinfront im Polnischen Erbfolgekrieg 1733/34 brachte die späte Ernennung zum kaiserlichen Generalfeldmarschallleutnant.

Lit.: Franz, Eckhart G.: Der hessische General Johann Rudolf von Pretlack. In: Beiträge zur Erforschung des Odenwaldes und seiner Randlandschaften 2, Breuberg 1977, S. 435-466.