Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Trondheim

ist seit 1968 die nördlichste Partnerstadt DAs. Die norwegische Stadt liegt etwa 500 km südlich vom Polarkreis entfernt am Trondheimer Fjord und ist umgeben von bewaldeten Hügeln. Das Klima wird durch den Golfstrom positiv beeinflusst. In der Hafenstadt leben rund 180.000 Menschen, darunter 23.000 Studenten, die an der international bekannten Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegen studieren. Diese Universität ist die zweitgrößte in Norwegen und gemeinsam mit dem größten skandinavischen Forschungsinstitut, der SINTEF Group, und verschiedenen Colleges für Trondheims Ruf als Technologiehauptstadt Norwegens und europäisches Hightech-Zentrum verantwortlich. Bedeutende Wirtschaftszweige sind außerdem der Fischfang, der Schiffsbau, Stahlwerke, Gießereien und Metall verarbeitende Betriebe. In der norwegischen Geschichte und Kultur nimmt Trondheim einen besonderen Platz ein. 997 von Wikingerkönig Olav Tryggvason gegründet, war es Norwegens erste Hauptstadt und ist außerdem ein alter Wallfahrtsort. Die Pilger kamen und kommen von weit her, um das Grab von König Olaf Haraldsson im Dom zu besuchen, der zu Beginn des 11. Jahrhunderts für die Verbreitung des Christentums in Norwegen gesorgt hatte. An Sehenswürdigkeiten hervorzuheben sind neben dem Dom, dem größten mittelalterlichen Bau Skandinaviens, die alten Speicherhäuser am Hafen, das königliche Palais Stiftsgarden von 1770 und das Freilichtmuseum mit historischen Häusern. Einen Ausflug lohnt auch die Gefängnisinsel Munkholmen, zwei Kilometer vor Trondheim im Fjord gelegen, die heute Einheimische und Touristen zum Baden einlädt.