Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Darmstädter Tafel

Die Darmstädter Tafel wurde im November 1995 von Doris Kappler nach dem Vorbild der 1993 gegründeten Berliner Tafel eingerichtet und gehört damit zu den ältesten Einrichtungen dieser Art in Deutschland. Derzeit gibt es ca. 900 solcher Anlaufstellen für Obdachlose. Die Idee der Organisation ist, überflüssige Nahrungsmittel aus Kantinen, Restaurants, Lebensmittelmärkten und Bäckereien selbst abzuholen und diese bei einem täglichen Mittagessen in eigens dafür vorgesehenen Räumen für Obdachlose und Arme als Mahlzeit vorzubereiten und auszuteilen. Die Helfer arbeiten ehrenamtlich. Eine Zivildienststelle besorgt in DA den Abholdienst. Der „Verein Darmstädter Tafel“ zählt heute über 100 Mitglieder, die sich für die Unterhaltung des sozialen Dienstes einsetzen. Neben den Sachspenden finanziert sich der Verein über Sponsoren und Spenden von Privatleuten.