Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Bäulke, Tanzschule
Tanzschule Bäulke auf dem Heiligen Kreuzberg, 1992, Foto: Roland Koch, Stadtarchiv Darmstadt

Die Tanzschule Bäulke besteht bereits seit über 80 Jahren in DA. Ihre Wurzeln liegen in der gleichnamigen Tanzlehrerfamilie, deren Vorfahren schon im Jahr 1787 in Nordhessen eine Tanzschule führten. 1933 gründete Ewald Bäulke in DA eine Tanzschule in der Wilhelminenstraße, die 1936 in die ehemalige Loge (Moller-Haus) in der Sandstraße umzog. Nach dem Krieg ging der Tanzunterricht in der Riedlingerstraße und dann in der Dieburger Straße 234 weiter, wo sich die Tanzschule Bäulke bis heute befindet. Unterstützt wurde Ewald Bäulke von Tochter Ingeborg und Schwiegersohn Horst Schubert (1925-1987), die die Tanzschule 1962 übernahmen. Heute wird die Tradition fortgesetzt von Udo Schubert und seiner Tochter Sinikka. Wo schon Großvater und Großmutter die ersten Walzerschritte wagten und den Swing ausprobierten, der, als „entartete Kunst“ definiert, in der NS-Zeit zur Schließung der Tanzschule führte, üben heute die Enkel Hip-Hop, Discofox und Salsa, aber auch weiterhin Dreivierteltakt und Umgangsformen. Zahlreiche Kurse führen Jugendliche und Erwachsene, Heiratskandidaten und Senioren und seit 1990 auch körperlich und geistig Behinderte in die Welt des Tanzens ein.