Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Landesamt für Denkmalpflege, Hessen, heute hessenARCHÄOLOGIE

(Ida-Rhodes-Straße 1) Das Landesamt ist in DA mit einer Außenstelle vertreten, die seit 1974 das südmainische Hessen betreut und ihren Sitz bis 2014 im Glockenbau des Schlosses hatte. Zuvor gab es ein eigenständiges „Amt für Bodenaltertümer im Regierungsbezirk Darmstadt“, dessen Leitung seit der Gründung 1947 bis zur Aufgabe als selbstständige Dienststelle Werner Jorns inne hatte. Er war in diesem Zeitraum auch für die Archäologie in DA zuständig. Aufgabe der archäologischen Denkmalpflege ist als Fachbehörde der Schutz und die Erhaltung archäologischer Objekte. Weiterhin betreibt sie die Inventarisierung der Objekte und bei akuter Bedrohung durch Baumaßnahmen auch Rettungsgrabungen. DA besitzt, was den Denkmalschutz anbelangt, eine lange Tradition. Bereits 1818 wurde für Hessen-Darmstadt eine Verordnung zum Denkmalschutz erlassen, die ausdrücklich Altertümer einschloss. 1902 erließ Großherzog Ernst Ludwig das erste deutsche Denkmalschutzgesetz. In diesem Gesetz wurde auch die Archäologie berücksichtigt. Der heutige Standort der Darmstädter Außenstelle ist am westlichen Stadtrand von DA.