Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Kleiner Woog
Kleiner Woog mit Blick auf Altstadt und Pädagog, um 1830, Stadtarchiv Darmstadt

Der Kleine Woog, erstmals in der Stadtrechnung 1548 erwähnt, 1654 vergrößert, bildete im Verein mit dem Großen Woog ein Rückhaltebecken zum Hochwasserschutz. Bei Feuersbrünsten konnte sein Wasser in die Straßen DAs geleitet werden, um die Löscharbeiten zu erleichtern (Feuerwehr), daneben diente der Kleine Woog als Fischteich, als Pferdeschwemme und im 19. Jahrhundert einer Färberei zum Auswaschen ihrer Stoffe. Der Abfluss des Kleinen Woogs in die Stadt bildete zeitweise einen kleinen Wasserfall. Als die Stadtverwaltung 1861 die Stadtmauer zur Anlage der Straße „Am kleinen Woog“ (bis nach 1945 „Woogstraße“) durchbrach, war der Kleine Woog im Weg und wurde zugeschüttet. Heute befindet sich an seiner Stelle ein Parkplatz. Der Soderbach (Darmbach), der früher den Kleinen Woog speiste, wurde in die Kanalisation verlegt.