Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Englische Fräulein / Institutum Beatae Mariae Virginis (IBMV)
Institut der Englischen Fräulein in der Waldstraße (heute Adelungstraße), Ecke Saalbaustraße, Foto: Stadtarchiv Darmstadt

Der später nach seiner Gründerin Maria Ward (1585-1645) benannte kath. Frauenorden (heute: Congregatio Jesu), welcher sich besonders der Mädchenerziehung und Frauenarbeit widmet, entsandte 1870 fünf Schwestern nach DA. Zunächst betreuten sie nur die kath. höhere Mädchenschule (Edith-Stein-Schule). 1890 eröffneten die Schwestern einen Kindergarten, 1922 und 1926 eine Fortbildungs- bzw. Haushaltsschule für Frauen. Damit bot der „Institut St. Mariae“ genannte Schulkomplex in der Waldstraße (heute Adelungstraße) den kath. Familien ein Bildungsangebot, das beginnend mit dem Kindergarten, über Grundschule und staatlich anerkanntem Mädchengymnasium mit Pensionat bis zur Frauenfortbildung reichte. 1931 zogen Kindergarten, Grundschule und Haushaltsschule in das Eckhaus Wilhelminen-/Annastraße um. 1938 wurde die Schule, 1941 auch der Kindergarten von den Nationalsozialisten geschlossen. Nachdem das Haus Wilhelminenstraße 53 in der Brandnacht 1944 völlig zerstört worden war, verließen die Schwestern DA.

Lit.: Edith-Stein-Schule (Hrsg.): 20 Jahre Edith-Stein-Schule, Darmstadt 1980, S. 4f.