Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Institut für Theologie und Sozialethik

Das Institut für Theologie und Sozialethik im Fachbereich der Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften der TU Darmstadt entstand in Zusammenhang mit der Ende der 1950er Jahre einsetzenden Akademisierung der Gewerbelehrerausbildung und ihrer damit verbundenen Verlegung an die TH Darmstadt; bisher fand sie am „Berufspädagogischen Institut“ in Frankfurt/Main statt. Konnte dort auch die (ev. und kath.) Religionsfakultas erworben werden, so stellten sich dem in DA vor allem in der „Fakultät für Kultur- und Staatswissenschaften“ manche hochschul- und kulturpolitisch sowie wissenschaftstheoretisch begründete, zuweilen auch eher weltanschaulich motivierte Hindernisse entgegen, deren Überwindung der Staat als der in erster Linie für die Religionslehrerausbildung Verantwortliche vor allem den Kirchen überließ. Dass nach langen und mühsamen Verhandlungen im Wintersemester 1974/75 mit religionspädagogischen Lehrveranstaltungen an der TH Darmstadt begonnen werden konnte und 1977 dort das Institut für Theologie errichtet wurde, war durch eine vertraglich abgesicherte Kooperation zwischen der TH Darmstadt und der Universität Frankfurt möglich geworden, um die sich besonders TH-Präsident Helmut Böhme (1936-2012) verdient gemacht hat.

Lit.: Dienst, Karl: Theologie an einer Technischen Hochschule? (Schriften aus dem Comenius-Institut Beihefte), Münster/Westfalen 2006; Ders.: Religionspädagogik zwischen Schule und Kirche, Darmstadt/Kassel 2009, S. 219ff., 234ff.; Ders.: Zwischen Wissenschaft und Kirchenpolitik, Frankfurt/Main 2009, S. 197ff.