Stadtlexikon Darmstadt

Logo Darmstadt
Ifra

Die 1961 gegründete Organisation für Zeitungs- und Media-Publishing war ein in der Schweiz eingetragener Verein mit Standorten in Europa, Amerika und Asien; der Hauptsitz war bis 2014 DA. Die Organisation beschäftigte zuletzt über 100 Mitarbeiter weltweit. Sie bildete eine Plattform für den weltweiten Informationsaustausch und den Aufbau vielfältiger Kontakte zwischen Verlagen und Zulieferfirmen der Medienbranche. Ifra war auf dem Gebiet der Zeitungstechnologie tätig und hatte sich zudem in den Bereichen Organisation und Prozessoptimierung etabliert, veranstaltete Ausstellungen und Fortbildungsveranstaltungen. 2009 erfolgte der Zusammenschluss von Ifra mit dem in Paris ansässigen Weltverband der Zeitungen (World Association of Newspapers and News Publishers) zur WAN-Ifra. Der Fachverband, der sich mit sämtlichen Aspekten des Zeitungs- und Nachrichten-Publishing befasst, berät Verlage in aller Welt, bietet Fachveranstaltungen und Publikationen an zu redaktionellen Fragen, zur Verbesserung der Druckqualität und -effizienz, Steigerung der Anzeigen- bzw. Werbeeinnahmen und der Leserzahlen, zu Auflagenentwicklung und Vertrieb sowie zu vielen weiteren Aspekten. Er veranstaltet jährlich mit der Leitmesse World Publishing Expo, wo Verlagswelt und Zulieferindustrie zusammenkommen, und dem Weltkongress der Zeitungen zwei bedeutende Branchenveranstaltungen. Vorrangiges Ziel von WAN-IFRA ist die Verteidigung und Förderung der Pressefreiheit sowie die wirtschaftliche Unabhängigkeit der Zeitungen als wesentliche Voraussetzung für die Ausübung dieser Freiheit. Die Organisation setzt sich engagiert für den Schutz von Urheberrechten im Internet ein, für die Gewährleistung einer freien Berichterstattung über alle Ereignisse von nachrichtlichem Wert und für die Unterstützung von Zeitungsbetrieben bei der Umsetzung umweltfreundlicher Verfahren. Sie hat offiziellen Beraterstatus als Vertretung der Zeitungsbranche bei der UNESCO, den Vereinten Nationen und dem Europarat. Im Jahr 2014 wurde der deutsche Hauptsitz von DA nach Frankfurt/Main verlegt.

Lit.: Wissenschaftsstadt Darmstadt. Wissenschaft in Darmstadt, hrsg. von der TU Darmstadt, 4. Aufl., Darmstadt 2007, S. 56f.